Glossar

Hier erklären wir die wichtigsten Begriffe rund um Lichtenreuth

Aurelis

Die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG ist ein deutschlandweit tätiges privatwirtschaftliches Immobilienunternehmen mit den Geschäftsfeldern Asset Management, Landentwicklung und Hochbau. Zum Immobilienbestand gehören zahlreiche Grundstücke und Gewerbeimmobilien in Wachstumsregionen.

Bauleitplanung

Die Bauleitplanung ist das wichtigste Instrument zur Lenkung und Ordnung der städtebaulichen Entwicklung einer Gemeinde in Deutschland. Man unterscheidet dabei für die vorbereitende Bauleitplanung den Flächennutzungsplan und für die verbindliche Bauleitplanung den Bebauungsplan. Der Bebauungsplan bestimmt die Art und das Maß der baulichen Nutzung und der Freiflächen sowie die Erschließung. Damit sind die wesentlichen Voraussetzungen festgelegt, unter denen die Bauaufsichtsbehörden (Gemeinde, Stadt oder Landratsamt) die einzelnen Bauvorhaben genehmigen können. Das deutsche Baugesetzbuch finden Sie hier.

Modul I

Im Anschluss an den Hasenbuck soll ein Wohngebiet mit Nahversorgungsmöglichkeiten entstehen, welches möglichst zeitnah realisiert werden soll.

Modul II

Hier ist ein Dienstleistungs- und Bürostandort vorgesehen.

Modul III

Hier soll ein Gewerbestandort entstehen.

Modul IV

Sogenannte Jokerfläche, die je nach Nachfrage entweder überwiegend als Wohngebiet oder als Gewerbegebiet entwickelt wird.

Rahmenvereinbarung

Vereinbarung zur städtebaulichen Entwicklung „Brunecker Straße“. Diese Vereinbarung ist ein Vertrag zwischen der Stadt Nürnberg und Aurelis. Er wurde im April 2014 geschlossen, um eine Planung zu ermöglichen, die sich schrittweise aus der Bestandssituation heraus entwickelt.

Strukturkonzept

Grundlage für die Rahmenvereinbarung zwischen der Aurelis und der Stadt Nürnberg war das vom Planungsbüro AS&P ausgearbeitete Strukturkonzept für eine sinnvolle Entwicklung des Planungsgebiets in zeitlich aufeinander folgenden Stufen.

Verfahren nach § 3 Abs. 1 BauGB

Neben Fachbehördenbeteiligung ist im Rahmen des Bebauungsplanverfahren auch eine öffentliche Auslegung rund sechs Wochen nach dem Aufstellungsbeschluss vorgesehen. D.h. auch die Bürgerinnen und Bürger können sich an den Planungen beteiligen. Gesetzlich vorgeschrieben ist diese gem. § 3.1. BauGB.

Wettbewerb

Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideen- und Planungswettbewerb von November 2014 bis Mai 2015. Zwölf Planungsbüros bzw. Teams waren zugelassen, ein Planungskonzept zu entwerfen, das eine tragfähige Vision für die vorbildliche Bauleitplanung liefert. In Vorbereitung hierzu wurden Fach- und Bürgerveranstaltungen abgehalten, deren Ergebnisse in die Auslobung dieses Wettbewerbs einflossen. Im Juli 2015 hat sich ein Beratergremium einstimmig für den Entwurf des Büros West 8 entschieden. Über diesen Link kommen Sie direkt zur Seite "Stadtentwicklung" der Stadt Nürnberg